Köln Bonn Airport


Seiteninterne Navigation:

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation



Übergreifender Servicebereich des Internetauftritts

Aktuelles

Art-Invest Real Estate feiert Richtfest des Moxy Hotels am Flughafen Köln/Bonn

23.09.2020

- Gäste aus Politik und Wirtschaft feiern Richtfest unter Einhaltung der derzeit geltenden Hygiene-Vorschriften
- Das Projekt befindet sich in der finalen Phase mit Innenausbau sowie Montage der Fassadenelemente
- Im zweiten Quartal 2021 wird das 250-Zimmer Lifestyle-Hotel am Flughafen Köln/Bonn eröffnen


Art-Invest Real Estate feierte am heutigen Mittwoch, dem 23.09.2020, gemeinsam mit dem Flughafen Köln/Bonn das Richtfest für das neue Lifestyle-Hotel Moxy Köln Bonn Airport. Auf dem ehemaligen Parkplatz P6 entsteht mit direkter Anbindung zum Terminal und zum ICE-Bahnhof ein 250-Zimmer-Hotel einschließlich Gastronomie- und Tagungsflächen sowie einem Fitnessbereich. Das Moxy Köln Bonn Airport wird im zweiten Quartal 2021 eröffnen.

Unter Berücksichtigung der derzeit geltenden Hygiene-Vorschriften wurden die rund 100 Gäste aus Politik und Wirtschaft im fünften Obergeschoss – dem zukünftigen öffentlichen Bereich des Hotels – empfangen. Johan Vanneste, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH: „Das heutige Richtfest bedeutet für unseren Flughafen einen neuen, erfreulichen Schritt in Richtung Zukunft. Es ist gerade in den aktuell schwierigen Zeiten wichtig, nach vorne zu schauen. Unseren Gästen steht ab nächstes Jahr mit dem modernen und designorientierten Moxy-Konzept ein weiteres attraktives Übernachtungsangebot zur Verfügung. Durch die einzigartige Dachterrasse mit Blick über den Flughafen und die gastronomischen Angebote wird das neue Hotel in der Zukunft auch für unsere Tagesbesucher und Flughafenliebhaber ein beliebter Anlaufpunkt werden.“

Während der Feierlichkeiten kamen mit Markus Greitemann, Olaf Drehsen und Markus Lehnert auch Vertreter des Kölner Baudezernats, des Entwurfsarchitekten JSWD Architekten, des Franchisegebers Marriott und der Art-Invest Real Estate zu Wort.

„Mit dem Richtfest des Moxy Köln Bonn Airport geht nicht nur für den Flughafen Köln/Bonn, sondern auch für die Art-Invest Real Estate als Kölner Unternehmen ein besonderes Projekt in die finale Phase. Wir freuen uns, dass bis zu diesem Zeitpunkt der Bau des Hotels reibungslos verlief und der Zeitplan eingehalten werden kann. Das Hotel besticht durch seine Architektur und wird mit den designorientierten Hotelzimmern sowie den attraktiven modernen öffentlichen Bereichen eine Bereicherung für den Flughafen sein“, äußert sich Dr. Peter Ebertz, Geschäftsführer und Head of Hotels bei Art-Invest Real Estate. Nach der Fertigstellung wird die GHOTEL Group, ein Beteiligungsunternehmen der Art-Invest Real Estate, das Moxy Köln Bonn Airport langfristig als Franchisenehmer von Marriott betreiben.

Mit Blick auf die Perspektiven des Hotels ergänzt Ebertz: „Trotz der aktuell dramatischen Auswirkungen von Covid-19 auf den Reiseverkehr und die Hotellerie gehen wir mittelfristig von einer Erholung des Sektors auf das Niveau von 2019 aus. Als einziges Hotel mit direkter Anbindung an den Flughafen wird das Moxy Köln Bonn Airport besonders von dieser Erholung profitieren.“

Nach der Grundsteinlegung im März 2020 konnte Art-Invest Real Estate den Rohbau des Moxy Köln Bonn Airport bereits im Frühsommer planmäßig fertigstellen. Derzeit werden die Fassadenelemente montiert und der Innenausbau vorgenommen, sodass der Bau des Hotels sich im avisierten Zeitplan befindet.


Über das Moxy Köln Bonn Airport
Im Binnenbereich des Flughafens Köln/Bonn auf dem ehemaligen Parkplatz P6 entsteht auf 10.000 m² Bruttogrundfläche ein Hotel der Marke Moxy mit 250 Zimmern, einer Lobby-Bar, einem Restaurant, fünf Konferenzräumen und einem Fitnessbereich. Die Gebäudeform des Lifestyle-Hotels besticht mit seiner futuristischen, fünfeckigen Kubatur und seiner avantgardistischen Fassade, welche sich an die Formensprache des 1970 von Professor Schneider v. Esleben entworfenen Terminals anlehnt. Ein Highlight wird die oberste, fünfte Etage sein, die durch großzügige Glasflächen einen fantastischen 360-Grad-Blick auf das Flughafengelände und das Vorfeld ermöglicht. Die Fertigstellung ist für das erste Halbjahr 2021 geplant.

Über Art-Invest Real Estate
Art-Invest Real Estate ist ein langfristig orientierter Investor, Asset Manager und Projektentwickler von Immobilien in guten Lagen mit Wertschöpfungspotential. Der Fokus liegt auf den Metropolregionen in Deutschland, Österreich und Großbritannien. Art-Invest Real Estate verfolgt mit institutionellen Investoren, ausgewählten Joint-Venture-Partnern sowie mit eigenem Kapital eine „Manage to Core“-Anlagestrategie. Die Bandbreite der Investitionen reicht über das gesamte Rendite- und Risikospektrum in den Bereichen Büro, innerstädtischer Einzelhandel, Hotel, Wohnen und Rechenzentren.
Das Unternehmen wurde 2010 von den geschäftsführenden Gesellschaftern und der Zech Group gegründet. Über die eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft wurden seit 2012 bereits über 20 Investmentvermögen für institutionelle Anleger wie Versorgungswerke und Stiftungen aufgelegt. Insgesamt betreut Art-Invest Real Estate derzeit ein Immobilienvermögen von rund 6 Mrd. Euro. Art-Invest Real Estate ist mittlerweile einer der größten Projektentwickler von Büros und Hotels in Deutschland.
Entlang der Immobilien-Wertschöpfungskette agiert Art-Invest Real Estate als Innovationsführer auch durch ihre Beteiligungen: „Design Offices“ als führender Anbieter von Flexible Office und Corporate Coworking Flächen, „BitStone Capital“ als Venture-Capital-Gesellschaft, „maincubes“ als Entwickler und Betreiber von Datencentern, „wusys“ als branchenunabhängiger IT-Dienstleister, „smartengine“ als Anbieter von Technologie für intelligente Gebäude, „i Live“ als Entwickler und Betreiber von Mikrowohnen und Serviced Apartments, die „GHOTEL Group“ als Hotel-Betriebsgesellschaft sowie „Scopes“ als Anbieter für Mieterplanung und Innenausbau.
Im Hotelsegment managt Art-Invest Real Estate ein Portfolio von über 30 Hotels in mehreren Investmentvehikeln mit einem Gesamtvolumen von ca. 1,2 Mrd. Euro. Der Fokus liegt auf Businesshotels in Deutschland sowie in touristisch attraktiven Destinationen Europas. Das spezialisierte Hotelteam von ca. 20 erfahrenen Mitarbeitern deckt die gesamte Wertschöpfungskette des Hotelinvestments vom schlüsselfertigen Development über Bestandsinvestitionen bis hin zum Betrieb von Hotels ab. Derzeit entwickelt Art-Invest Real Estate sechs neue Hotels mit über 1.200 Zimmern und 60.000 m² BGF.
Weitere Informationen unter www.art-invest.de.


Über GHOTEL Group
Die GHOTEL Group ist ein deutscher Hotelbetreiber, der in 1994 gegründet wurde und seinen Hauptsitz in Bonn hat. Derzeit betreibt die GHOTEL Gruppe mit rd. 750 Mitarbeitern ein Portfolio von 19 Hotels mit ca. 2.400 Zimmern verteilt über Deutschland und Österreich. Weitere sieben Hotels mit rd. 1.300 Zimmern werden in den nächsten drei Jahren eröffnet. Neben den Hotels mit der Eigenmarke „GHOTEL“, betreibt die GHOTEL Group Hotels unter den Marken der internationalen Hotelbetreiber Accor (Novotel, Ibis Styles, Ibis, Ibis Budget), Marriott (Moxy) und Intercontinental (Holiday Inn, Holiday Inn Express).


Über Moxy Hotels
Moxy Hotels ist eine stark wachsende Marke des Marriott Konzerns.  Der Fokus der Marke liegt u.a. auf Standorten an internationalen Flughäfen. So wurde das erste Moxy in Europa in Mailand-Malpensa eröffnet. Weitere Standorte sind u.a. London-Heathrow, Frankfurt am Main (Gateway Gardens), Wien-Schwechat, München sowie Stuttgart. Im Bau sind zudem Moxy Hotels u.a. an den Flughäfen Amsterdam, Paris Charles de Gaulle, Brüssel, Frankfurt am Main (Kelsterbach), Edinburgh, Oslo, Mailand-Linate, Venedig, Kattowitz und einige weitere. https://moxy-hotels.marriott.com/


Richtfest Moxy-Hotel
Richtfest Moxy-Hotel

Richtfest Moxy-Hotel (v.l.): Olaf Drehsen (Entwurfsarchitekten JSWD Architekten), Markus Lehnert (Vice President Hotel Development Marriott International), ...


JPG 3 MB

Servicebereich des Internetauftritts

Skyline

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation